Wer verändern will ist dafür!

DAGEGEN!!! Brüllen wir. In sozialen Netzwerken, in Diskussionen und in unseren Köpfen, wenn gerade keiner da ist, an dem sich unsere Empörung entladen kann. Es steigt in uns auf und wir machen uns Luft, indem wir uns mit aller Kraft und Energie dagegen auflehnen, uns anlegen mit jenen, die scheinbar gegen uns sind, weil sie nicht dagegen sind. Alles legen wir hinein bis wir erschöpfen und/oder resignieren. Die Ergebnislosigkeit verwandelt den anfänglichen Nervenkitzel in pure Langeweile. Denn wo sich nichts bewegt weil die Fronten geklärt sind, bleibt einem nichts anderes übrig als das monotone Abschreiten der Verteidigungslinie. Die Sinnlosigkeit greift um sich und anstatt sich darüber Gedanken zu machen, was genau daran keinen Sinn ergibt, empören wir uns bei nächster Gelegenheit und das Spiel des Dagegen seins startet von neuem, bis auch hier alle Kraft und Energie verbraucht wurde. Einzig der Umstand, dass man sich nahezu über alles aufregen kann, täuscht uns darüber hinweg, dass all das umsonst war. Was wir gerne anders hätten, wird damit nicht verändert. Was bleibt ist der unreflektierte Glaube, dass sich nichts ändert. Dass es daran liegt, dass man dagegen ist, darauf kommen wenige.

 

Sei dafür! Setze dich für etwas ein! Verwende deine Energie und Kraft um für deine Sache zu denken und zu handeln. Lass nicht zu, dass dein dagegen sein deine Ressourcen verschlingt, die du im dafür sein wirkungsvoll zum Einsatz bringen kannst. Wer tatsächlich verändern will tritt nicht dagegen auf sondern für die Sache ein. Also hör auf zu brüllen! Hör hin, was Deine Sache von Dir braucht. Engagiere dich und verlasse das Kampfgebiet, denn dort wird nichts gewonnen außer die Erkenntnis, dass es sinnlos ist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kerstin Feirer

Langäckergasse 27, 8200 Gleisdorf, Österreich