Echt jetzt? Das ist Echt?

Ich wäre nicht echt, würde ich nicht regelmäßig dem Drang nachkommen, meinen erlebten Irritationen ironisch Ausdruck zu verleihen. Ich wäre auch nicht echt, würde mich nicht im gleichen Atemzug das schlechte Gewissen plagen. So nach dem Motte: "Das darfst du nicht. Du könntest jemanden verletzen!" Ganz unecht wäre es, wenn ich auf mein schlechtes Gewissen hören würde. Deshalb werde ich mich bemühen, ganz ich selbst zu sein. Denn das scheint momentan hoch im Kurs zu liegen...

 

Kürzlich stieß ich auf eine "Dienstleistung" die Authentizität im Angebot hatte. Nicht, dass ich dagegen etwas einzuwenden hätte. Besonders dann nicht, wenn sie so einfach zu haben war, wie in diesem Fall. "Man muss es nur wollen!" hieß es hier. Und wer will das nicht? Schließlich scheint es ja so zu sein, dass das "sei du selbst" ein Heilmittel für alles ist. Ein Erfolgsgarant, der einem um die Ohren fliegt, wenn man ganz im Sinne einer Selbstoffenbarung nach adäquatem Verhalten fragt, weil man selbst nicht weiß, wie. "Sei einfach du selbst!" Was für ein toller Ratschlag. Besonders für denjenigen, der ihn erteilt. Denn wenn es nicht nach Wunsch verläuft bekommt man was zu hören? Wer errät es? Genau! "Du warst nicht du selbst!" Gerade so, als würde das Gegenüber besser beurteilen können, wann man man selbst ist und wann nicht. Wobei: wer nicht erfolgreich war, kann ja nicht authentisch gewesen sein. So einfach ist das wieder. Wer sich nun erdreistet nach dem "WIE?" zu fragen, bekommt eine plausible Antwort: "Du musst es nur wollen!" Und wenn es wieder nicht gelingt, hast du dich einfach nicht genug darum bemüht... Echt jetzt? Ich soll mich um Echtheit bemühen?

 

Wer noch nicht auf die Kätzchenbilderseite gewechselt hat, ist vermutlich genauso irritiert wie ich. Kann man sich um Echtheit bemühen? Ist es wirklich so einfach, als dass man es in einem 10-Schritte-Programm absolvieren kann um dann endlich ...wie zu sein? Vielleicht so wie das 10-Schritte-Programm? 

 

Ich denke, Authentizität ist übereinstimmendes Verhalten von Innen und Außen.Was voraussetzt, dass ich ahne, was mit mir gerade los ist und was der Kontext von mir verlangt. Klarheit auf beiden Ebenen. Was wiederum klares handeln nach sich zieht. Hier könnte nun der Einwand kommen, dass man sich genau darum bemühen muss. Hmmm...aber muss es nicht von selbst kommen? Um sich um etwas bemühen zu können, braucht es Dissoziation um, bildhaft zu sprechen, Hand anlegen zu können. Ist es doch eine Form des Umgangs mit etwas. Und verstehen wir unter "sei du selbst" genau das nicht?

 

Wer sich jetzt die richtige Antwort wünscht, am besten in 10 Schritten, wird jetzt enttäuscht sein. Ich kenne sie nicht. Zumindest nicht das Patentrezept dafür. Ich kann mit der Aussage "bemühe dich, du selbst zu sein" schlicht und ergreifend nichts anfangen. Weil ich ich selbst bin und mich offensichtlich zu wenig darum bemühe, echt zu sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kerstin Feirer

Langäckergasse 27, 8200 Gleisdorf, Österreich